San Antonio Spurs – Miami Heat Spiel 3 12.06.2013

By | Juni 11, 2013

spiel 2Die Miami Heat haben zurück geschlagen und die Serie durch den 103-84 Sieg gegen die San Antonio Spurs ausgeglichen. Somit haben sie noch immer alle Möglichkeiten auf den Titel und konnten zudem ein Zeichen setzen. Obwohl die Spurs kurz vor dem Ende des dritten Viertel noch in Führung lagen und weder LeBron James, noch Dwyane Wade oder Chris Bosh überragende Statistiken ablieferten spielten sich die Heat für einige Minuten in einen Rausch und sicherten sich den deutlichen Sieg.

  • Spiel 1: MIA – SAS 88-92
  • Spiel 2: MIA – IND 103-84
  • Stand: 1-1

Mario Chalmers wurde mit 19 Punkten zum Topscorer und war mit seiner aggressiven Defense immer wieder ein wichtiger Störfaktor gegen Tony Parker, der mit nur 13 Punkten und 5 Ballverlusten ein äußerst schwaches Spiel ablieferte. Gleich zu Beginn leistete sich Parker zwei einfache Ballverluste und verhalf damit den Heat über den guten Start von Danny Green, der seine ersten drei Dreier traf hinwegzukommen.

Insgesamt war das Spiel bis kurz zum Ende des dritten Viertels immer wieder durch kleine Läufe und Aufholjagden geprägt. So führten die Spurs bereits im ersten Viertel mit 5 Punkten bevor Miami mit einem 12-4 Lauf selbst in Führung ging. Doch auf die Spurs wussten zu antworten und glichen zum Ende des ersten Spielabschnitts zum 22-22 aus. Doch schon hier war zu erkennen, dass Miamis Defense stärker sein sollte als noch in Spiel 1 und die Spurs hatten mit 5 Ballverluste schon nach Viertel Nummer 1 mehr als in der gesamten ersten Begegnung.

Das zweite Viertel begann dann besser für den amtierenden Meister und sie setzten sich auf 29-24 ab. Ein 10-0 Lauf der Spurs sorgte aber wieder für die Wende bevor anschließend Miami wieder schnell für den Ausgleich sorgen konnte. Im Folgenden wechselte die Führung und es entwickelte sich eine spannende Partie. Chalmers und Wade waren es letztlich, die für den Halbzeitstand von 50-45 sorgten.

In Halbzeit 2 sah es dann erneut so aus, als könnten sich die Heat absetzen. Doch wieder kamen die Spurs zurück, nachdem sich Miami bereits eine 54-46 Führung erarbeitet hatte. Mit 58-56 und 62-61 ging San Antonio dann sogar noch zweimal in Führung bevor nun die Show der Heat losgehen sollte.

Beginnend mit einem And-One Play von Mario Chalmers setzten die Heat innerhalb von gut 6 Minuten zu einem 33-5 Lauf an und sorgten so während dem Ende des dritten und Anfang der vierten Viertels für die Entscheidung. Mit vielen Rebounds, einigen Punkten, ein paar Assists und einem der wohl spektakulärsten Blöcke der bisherigen Playoffs war LeBron James der Katalysator für Miami und nahm vor allem mit seinem Block gegen Splitter den Spurs die letzte Hoffnung.

So blieb zum Ende des Spiels Zeit für die Bankspieler sich zu beweisen und für die Ergebniskosmetik zu sorgen. Sogar der zuletzt aussortierte Shane Battier durfte ran und trug sich mit einem Dreier in die Scorer-Liste ein.

Somit steht es 1-1 und nun geht es zurück nach San Antonio, wo die Spurs mit drei Heimsiegen alles klar machen könnten und Miami sich natürlich den Heimvorteil zurückholen will.

San Antonio Spurs – Miami Heat Aussicht Spiel 3

Aufgrund der teils sehr guten Leistung von Miami wird es nicht so leicht für die Spurs werden, sich auf Fehlersuche zu begeben. Natürlich wird Popovich aber sicher die hohe Anzahl an Ballverlusten und die teils schwachen Quoten ansprechen. So blieben Duncan, Parker und Leonard mit gemeinsam 12-39 klar hinter den Möglichkeiten zurück und schienen sich von der aggressiven Heat-Defense beeinflussen zu lassen. Auch der Spitzen-Tag von Danny Green, der ohne Fehlwurf blieb, tröstet da kaum über die ansonsten durchwachsenen Leistungen hinweg.

Auf Seiten der Heat zeigte sich mal wieder, wie wertvoll weiteres Scoring neben LeBron, Wade und Bosh ist. Chalmers ging voran und zeigte mit 19 Punkten ein gutes Spiel. Doch auch Ray Allen (13 Punkte), Mike Miller und Chris Andersen (je 9 Punkte) zeigten gute Leistungen. Dies muss für die Heat natürlich ein Fingerzeig sein und scheint der einzige Weg, die Spurs zu besiegen.

Doch die Playoffs in diesem Jahr lassen zu Recht Zweifel aufkommen, ob Miamis Role-Player der schweren Aufgabe gewachsen sind. Die schwachen Leistungen in den vorherigen Runden rückten das Team immer wieder in die Kritik und so bleibt abzuwarten, wie sich die Mannschaft weiter verhalten wird.

In Spiel 3 geht es für die Spurs nun vor allem darum den erkämpften Heimvorteil zu bewahren und Coach Popovich wird sicher die richtigen Worte finden.

Mit den Fans im Rücken und dem Wissen, dass die Konzentration einfach noch ein Stück größer sein muss, werden die Spurs ihre Erfahrung ausspielen. Desweiteren könnte die immer wieder selbst von den Heat erwähnte Erschöpfung ein kleiner Vorteil für die Spurs sein, die sich so zu Hause die Führung in den Finals zurück erkämpfen.

 Tipp: Spread -2 San Antonio Spurs – 1,95 PinnacleSport

jetzt wetten