Golden State Warriors – San Antonio Spurs 16.04.2013 04:30

By | April 15, 2013

Golden State Warriors – San Antonio SpursDas Duell der Warriors könnte ein mögliches Erstrunden-Duell der Playoffs in der Western Conference werden. Nachdem die Spurs überraschenderweise ihr Spiel gegen die Lakers verloren, stehen sie mit einem Spiel Rückstand auf die Thunder nur noch auf Rang 2 im Westen. Aufgrund des schlechteren direkten Vergleiches sind sie auf zwei Niederlagen der Thunder angewiesen, was äußerst unrealistisch scheint.

Die Warriors auf der Gegenseite hielten sich eine ganze Zeit auf dem 6. Platz bevor sie nun von den Rockets eingeholt wurden. Mit 45 Siegen und 35 Niederlagen haben beide die gleiche Bilanz, doch auf die Warriors haben den direkten Vergleich verloren und stehen somit derzeit nur auf Rang 7.

Situation Golden State Warriors

Die Playoffs zu schaffen war natürlich schon ein Erfolg für die Warriors, doch trotzdem werden sie sich ärgern, sollten sie den lange behaupteten 6. Platz doch noch verlieren. Im letzten Heimspiel der Saison, wollen sie den Fans zudem nochmal eine gute Show bieten, bevor sie erst im 3. Spiel der 1. Runde wieder in der heimischen Halle antreten können.

Die schwachen Ergebnisse in den letzten Spielen lassen den Ausblick aber eher düster aussehen, verlor man nicht nur das letzte Spiel mit 116-118 gegen die Lakers, sondern musste man sich auch gegen Utah und Oklahoma geschlagen geben. Somit versauten sich die Warriors die gute Arbeit aus den vorherigen Spielen, in denen sie 9 aus 12 gewannen.

Im vierten Duell der Saison drängen die Warriors aber nun auf den Ausgleich im direkten Duell, nachdem sie zwei Spiele verloren und den einzigen Sieg in der Verlängerung klar machten. Nach der erneuten Verletzung Boguts, dessen Status aufgrund verschiedener, sich widersprechender Meldungen unklar scheint, wird also wieder der Small-Ball das Spiel der Warriors bestimmen.

Situation San Antonio Spurs

Gregg Popovich zeigte im Spiel gegen die Lakers mal wieder, dass er keinen Halt davor macht, seinen Stars zu zeigen, dass er mit ihnen nicht zufrieden ist. So setzte er bei der 86-91 Niederlage bei den Lakers, Tony Parker im vierten Viertel auf die Bank, weil dieser mit 1-10 auf dem Feld ein furchtbares Spiel ablieferte. Auch die Aussage, dass einzig Tim Duncan als einziger wie jemand spielte, der Meister werden will, wird Parker und Co. sicher nicht geschmeckt haben.

Doch Popovich weiß, dass er seine Spieler so motivieren kann und man darf gespannt sein, ob die Spurs trotz der back-to-back-Belastung entsprechend reagieren werden. Mit 5 Niederlagen aus den letzten 8 Spielen, ist die Form der Spurs kurz vor den Playoffs aber ein wenig besorgniserregend. Somit sollten Duncan, Parker und Co. auch wenn sie mit Verletzungen zu kämpfen aufpassen, nicht die Form für die Playoffs zu verpassen, da sonst ein erneutes Ausscheiden und das Verpassen der Finals droht.

Mit Diaw und Ginobili fehlen also neben dem entlassenen Stephen Jackson wichtige Spieler in der Rotation der Spurs. Wann die Zwei wieder fit sind, bleibt fraglich könnte ein zu früher Beginn das Aus für den Rest der Saison bedeuten.

Golden State Warriors – San Antonio Spurs Tipp

Die Warriors spielen zu Hause und um Platz 6. Die Spurs wollen sich alle Möglichkeiten auf Platz 1 offen halten. Doch die Ausgangssituation spricht für die Warriors, die mit ihrem schnellen Small-Ball Spiel zudem die Spurs vor Schwierigkeiten stellen könnten, kommen diese ins zweite Spiele einer back-to-back Serie. Auch wenn die Spurs sehr erfahren sind, scheinen die Warriors diesmal die Oberhand zu behalten und die Situation der Spurs zu erschweren.

Tipp: Spread – Golden State Warriors (sollte bei ca. 1-2 Punkten liegen später)

Außerdem zu beachten: Stephen Curry. Der Guard der Warriors  erzielte im letzten Spiel der Warriors 47 Punkte und bewies mal wieder, warum er bereits jetzt in die Kategorie der besten Shooter gesteckt wird. Mit knapp 27 Punkten und 10 Assists in den letzten 10 Spielen versucht er alles um seine Warriors auf Kurs zu halten. In einem packenden Duell mit Tony Parker wird er erneut mit 25 Punkten seinen Schnitt übertreffen und die Warriors zum Sieg führen.