Detroit Pistons (43-37) – Miami Heat (47-33) – 13.04.2016 – 01.30 Uhr

By | April 11, 2016

Die Detroit Pistons und die Miami Heat gehören zu den Playoff-Teilnehmern der Eastern Conference, die bereits einige Tage vor dem Ende der regulären Saison fest standen. Während die aber wissen, dass sie keinen Heimvorteil in den Playoffs haben und in Runde 1 auf die Cavs oder Raptors treffen werden, ist bei den Heat noch alles offen.

Derzeit stehen sie gleichauf mit den Celtics auf den Plätzen 4 und 5, doch sowohl Platz 3, aber auch Platz 6 wären noch möglich. Dementsprechend werden sie um den Heimvorteil kämpfen

Erste Playoff-Teilnahme seit sieben Jahren

Die Pistons brachten sich im Anfang Februar in große Schwierigkeiten als sie in einer Phase acht von zehn Spielen verloren. Anfang März gingen dann nochmal fünf von acht Spielen verloren und plötzlich war klar, dass man die gute Ausgangsposition verschenkt hatte und nochmal um die Playoffs kämpfen musste. Nachdem sich die ums All-Star Game akquirierten Neuzugänge aber immer besser eingefunden hatten, fanden auch die Pistons ihren Rhythmus wieder und gewannen neun der letzten zwölf Spiele.

Damit machten sie die erste Playoff-Teilnahme in den letzten sieben Jahren klar. Für die Franchise ist dies ein großer Erfolg und gleichzeitig auch für Stan von Gundy, der erst vor zwei Jahren nach Detroit kam um innerhalb kürzester Zeit ein starkes, junges Team aufbaute. Doch der Anspruch lautet nicht nur „Hauptsache Playoffs“, ließ Coach van Gundy ganz einfach verlauten, dass er lieber 7. werden will, weil Platz 7 besser als Platz 8 ist.

Auch im Hinblick auf ein mögliches Erstrundenduell mit den Cavs oder Raptors hat er keine Präferenzen. Gegen die Raptors gewann man nämlich eins von drei Spielen und gegen die Cavs konnten man sogar zwei von drei Spielen gewinnen. Dementsprechend werden die letzten beiden Spiele gegen die Heat und Cavs weiter zum einspielen für die Playoffs genutzt. Nachdem sie auch zwei von drei Spielen gegen Miami gewinnen konnten, stehen ihre Chancen heute zudem nicht schlecht.

Miami in ordentlicher Form

Das letzte mal das die Heat zwei Spiele in Folge verloren war Ende Februar, als die Warriors und Celtics nicht zu stoppen waren. Seitdem gewannen die Heat 15 von 22 Spielen und verloren einige Spiele dabei nur denkbar knapp. All dies schafften sie ohne Chris Bosh, über dessen Zustand es keine Neuigkeiten gibt, was derzeitig darauf schließen lässt, dass er in dieser Saison nicht mehr zurückkehrt.

Die Heat machten aber das Beste aus seinem Fehlen und andere Spieler übernahmen immer mehr Verantwortung. Bestes Beispiel ist Hassan Whiteside, der in dieser Saison mit im Schnitt 14,2 Punkten,11,9 Rebounds und 3,7 Blocks eine klare Leistungssteigerung zeigte. Zwar kam er häufig von der Bank, doch auch wenn er mal als Starter gefordert war, wie beispielsweise im letzten Spiel gegen die Magic enttäuschte er nicht. Gegen Orlando brachte er es auf 18 Punkte, 15 Rebounds und führte sein Team somit zum Sieg.

Auch heute ist er wieder gefordert, da es für sein Team noch um den Heimvorteil in den Playoffs geht. Die Situation gestaltet sich im Osten wie folgt:

  1. Platz: Atlanta (48-32)
  2. Platz: Boston (47-33)
  3. Platz: Miami (47-33)
  4. Platz: Charlotte (46-34)

Da alle Teams noch mindestens zwei Spiele und zum Teil noch gegeneinander spielen kann sich also noch einiges tun und somit sollten die Heat alles versuchen um zu gewinnen. So wäre der Heimvorteil sicherlich etwas, dass die Mannschaft um Coach Spoelstra  gerne mit in die Playoffs nehmen würde.

Tipp

Die Pistons spielen aber zu Hause und hatten zuletzt drei Tage frei. Diese freie Zeit werden sie zur Pause und Vorbereitung auf das heutige Spiele genutzt haben. Da beide den Anspruch haben in der Tabelle nach oben zu klettern und das Spiel zu gewinnen, darf man sich auf eine interessante Partie freuen. Auch wenn sie in den Playoffs in Runde 1 nicht aufeinander treffen, darf man sich auf ein Spiel mit Playoff-Atmosphäre freuen. Das letzte Aufeinandertreffen gewannen die Heat mit 107-89 und auch heute sehe ich Miami auf Grund der Erfahrung und insgesamt etwas besseren Saison im Vorteil.

Tipp: +2,5 Miami Heat – 1,93 ComeOn.com (7€ ohne Einzahlung)

Player to watch: Hassan Whiteside

Miamis Center legte nach einer sowieso schon starken Saison in den letzten beiden Monaten nochmal einen oben drauf. Vor allem im März zeigte er sich mit 18,5 Punkten und 12,8 Rebounds pro Spiel stark wie nie. Egal ob von der Bank oder als Starter, Whiteside ist für Miami eine feste Größe und wird auch in den Playoffs ein entscheidender Faktor. Heute hat er mit Drummond einen starken Gegenspieler, doch wie in den ersten drei Spielen gegen die Pistons darf man auch heute wieder mit einem Double Double rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.