Utah Jazz (40-40) – Dallas Mavericks (41-39) – 12.04.2016 – 03.00 Uhr

By | April 11, 2016

Während die Playoff-Plätze in der Eastern Conference bereits vergeben sind, gestaltet sich die Situation im Westen etwas anders. Die Dallas Mavericks und die Utah Jazz stehen derzeit auf den Plätzen 7 und 8 und treffen heute aufeinander – wichtig dabei: die Houston Rockets stehen auf Rang 9 und haben nur eine Niederlage mehr als die Jazz und zwei mehr als die Mavs.

Sollte Dallas gewinnen, hätten Dirk und Co. die Playoffs also sicher. Gewinnt Utah allerdings, wird es am letzten Spieltag nochmal spannend und sofern Houston weiterhin gewinnt, fällt die Entscheidung über die Playoff-Qualifikation erst am Ende der Saison.

Utah zum Siegen verdammt

Da das Restprogramm der Rockets mit Spielen gegen die Minnesota Timberwolves und den Sacramento Kings relativ einfach scheint, stehen die Jazz ein wenig unter Zugzwang. Sollten sie ihre beiden verbleibenden Spiele gegen die Mavs und Lakers verlieren und die Rockets meistern ihre restlichen Aufgaben, ziehen die Rockets vorbei und Utah steht am Ende mit leeren Händen dar.

Doch Angst haben brauchen die Jazz nicht. Von den letzten elf Spielen verloren sie nur vier. Mit OKC, Golden State, den Spurs und den Clippers kamen die vier Niederlagen gegen die Creme de la Creme der Western Conference. Da zwei von diesen Spielen in die Verlängerung gingen (Warriors, Clippers) und eins davon mit nur zwei Punkten Unterschied verloren ging (Spurs) und nebenher alle anderen Teams problemlos besiegt wurden, wird Utah also mit Zuversicht in diese Partie gehen.

In Partie Nummer 1 gegen die Mavs verlor Utah noch mit 93-102. In der zweiten Begegnung schlugen die Jazz dann aber zurück und gewannen dank Gordon Haywards Game-Winner nach Verlängerung. Das Spiel heute wird es aber in sich haben und am Ende wird die Einstellung und Tagesform entscheiden. Bitter für Utah: Derrick Favors verpasste das letzte Spiel, welches die Jazz mit 100-84 gegen die Nuggets gewannen. Ob er heute spielen kann, entscheidet sich wohl erst kurz vor Spielbeginn.

Gute Ausgangslage für Dallas

Eigentlich ist die Situation für die Mavericks entspannt. Bei zwei verbleibenden Spielen und zwei Spielen Vorsprung auf Platz 9, scheint die Playoff-Qualifikation so gut wie sicher. Verliert Dallas heute jedoch und patzen sie auch beim letzten Spiel gegen die Spurs, und gewinnen zeitgleich die Jazz und Rockets den Rest ihrer Spiele, wird es noch einmal spannend.

Dass die Mavs wenig Interesse an einer Zitterpartie haben und es im letzten Spiel gegen die Spurs schon schwer genug haben, wird ihnen natürlich eine Menge daran liegen, bereits heute die Qualifikation fest zu machen und mit einem Sieg gleichzeitig den 7. Platz zu sichern. Interessant dabei ist sicherlich, dass die Grizzlies auf Rang 6 und die Blazers auf Rang 5 nur eine Niederlage mehr als die Mavs haben und Dallas mit etwas Glück sogar auch weiter nach oben rutschen könnte.

Die Form ist dabei durchaus ok. Zwar verloren Dirk und Co. ihr letztes Spiel gegen die Clippers, doch zuvor gewannen sie sechs Spiele in Folge und brachten sich damit in die derzeitige Situation. Mann der letzten Wochen war sicherlich JJ Barea, der sogar zum Spieler der Woche gewählt wurde. Ärgerlich nur, dass er bereits im letzten Spiel gegen die Clippers fehlte und auch heute ebenfalls auszufallen droht. Am Ende wird sich diese Entscheidung bis kurz vor Spielbeginn hinziehen, doch Barea war zuversichtlich, dass er spielen kann. Neben Barea und dem Langzeitverletzten Parsons gibt es keine weiteren Ausfälle mehr. Deron Williams kehrte im letzten Spiel nach acht Spielen Pause zurück, so dass Dallas keine Ausreden hat und sich nun die Playoffs selbst verdienen kann.

Tipp

Da das Spiel in Utah stattfindet, haben die Jazz natürlich einen kleinen Vorteil. Für beide geht es in diesem Spiel allerdings um alles und so werden die Mavs versuchen gegen den Jazz-Heimvorteil anzukämpfen. Utah verlor 16 ihrer 40 Spiele in eigener Halle und sind alles andere als unbesiegbar. Am Ende wird es auf die Tagesform ankommen und darauf wie die Teams mit den Drucksituationen umgehen. Hier sehe ich die Mavs im Vorteil, weshalb ich glaube, dass sie das heutige Spiel gewinnen, die eigene Playoff-Qualifikation klar machen und die Jazz damit in große Schwierigkeiten bringen.

Tipp: Dallas Mavericks (Spread noch nicht raus)

Player to watch: Dirk Nowitzki

Nach Dirks überragender Phase im März kühlte er zuletzt wieder ab und erzielte in seinen letzten acht Spielen nur einmal über 20 Punkte. Seine Quoten waren dabei bescheiden, doch da seine Mannschaft den Großteil der Spiele gewann, wird Nowitzki mit seinen durchwachsenen Leistungen leben können. Dass Dirk jedoch noch gute Leistungen abliefern kann, bewies er in dieser Saison bereits und so denke ich, dass er sich die Chance auf die Playoffs nach der Niederlage gegen die Clippers kein zweites mal nehmen lassen wird, er groß aufspielen wird und sein Team in die Playoffs führt. Mit 18 Punkten erreicht er dabei seinen Schnitt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.