NBA-News am 22.05.2015

By | Mai 22, 2015

Golden State gewinnt auch Spiel Zwei gegen die Houston Rockets

„Manchmal möchte ich mir ein Bier aufmachen und mich auf die Tribüne setzen. Die beiden sind die besten Basketballer dieses Planeten.“ Das sagte Warriors-Center Andrew Bogut nach der zweiten Begegnung der Golden State Warriors und den Houston Rockets in den Western Conference Finals.

James Harden hatte das Schicksal der Rockets in der Hand. Nach einer famosen Aufholjagd, die Texaner lagen im zweiten Viertel mit 17 Punkten zurück, stand es kurz vor Schluss 99-98 für die Warriors. Knapp neun Sekunden waren noch zu spielen, als Harden den Ball nach einem Fehlwurf von Harrison Barnes in der eigenen Hälfte bekam. Die Warriors-Defense war noch nicht organisiert, als Houstons Nummer 13 den Ball über die Mittellinie brachte. Coach Kevin McHale nahm keine Auszeit und hoffte auf die Brillanz seines besten Spielers.

Die Warriors entschieden sich früh Harden zu doppeln. Stephen Curry und Klay Thompson verteidigten ihn an der Dreierlinie auf der halblinken Position. Kurz bevor das Doppeln begann hätte Harden die Möglichkeit gehabt den freien Terrence Jones anzuspielen, der über die Mitte in die Zone lief.

Doch der bärtige Linkshänder sah seinen Mitspieler nicht und spielte den Spalding stattdessen zu Trevor Ariza, der aber mit dem Ball auch nichts anzufangen wusste. Ariza passte zurück zu Harden, der nach wie vor gedoppelt wurde und keinen Wurf abfeuern konnte. Die letzte Sekunde strich von der Uhr und die Warriors gewannen.

„Wir werden nirgendwo hingehen. Wir werden weiter hier stehen und Schläge austeilen“, sagte Rockets-Coach Kevin McHale nach der Niederlage. „Es ist frustrierend ein Spiel so abzugeben“, gab James Harden indes zu. Seine beeindruckende Leistung, Harden erzielte 38 Punkte, zehn Rebounds und neun Assists, reichte wieder einmal nicht für einen Sieg.

Immerhin konnte Dwight Howard nach seiner Knieprellung aus Spiel Eins doch auflaufen und zeigte sich wenig eingeschränkt von der Verletzung. 19 Punkte und 17 Rebounds standen am Ende für den Defensiv-Spezialisten zu Buche.

Der Sieg der Warriors gestern war auch zum großen Teil wieder ein Verdienst von Stephen Curry. Der MVP kontrollierte die Offense seines Teams und traf selbst fünf Dreier. Am Ende standen 33 Punkte und sechs Assists hinter der Nummer 30 von Golden State auf der Anzeigetafel. Draymond Green brachte wie fast schon üblich ein bisschen von allem. 12 Punkte, acht Rebounds und sieben Assists erzielte er gestern. Andrew Bogut war mit 14 Zählern zweitbester Scorer der Warriors gestern.

Auch im siebten Aufeinandertreffen in dieser Saison blieben die Rockets gegen die Warriors sieglos. Spiel Drei findet am Sonntag in Houston statt.

Stephen Curry und LeBron James führen das „All-NBA-Team“ dieser Saison an

Gestern veröffentlichte die NBA die sehnsüchtig erwarteten drei besten Aufstellungen dieser NBA-Saison. 129 Sportjournalisten und TV-Kommentatoren entschieden, wer die besten Spieler der diesjährigen Regular Season waren. Angeführt wird das „All-NBA-First-Team“ von Stephen Curry und LeBron James. Beide teilten sich mit 645 Punkten den ersten Platz der Wahl.

James Harden steht ebenfalls in der besten Aufstellung der Liga. Mit insgesamt 637 Punkten landete er knapp hinter James und Curry. Anthony Davis von den New Orleans Pelicans konnte 625  Punkte für sich beanspruchen und steht neben Marc Gasol (453 Punkte) im Frontcourt des „All-NBA-First-Teams“.

Das „All-NBA-Second-Team“ wird angeführt von Russell Westbrook von den Oklahoma City Thunder. 397 Punkte konnte der Point Guard erzielen und landete damit nur knapp vor LaMarcus Aldridge von den Portland Trail Blazers, der 390 Punkte auf seinem Konto hatte. Chris Paul ergatterte sich mit insgesamt 330 Punkten ebenfalls einen Platz im „All-NBA-Second-Team“. Pau Gasol (242 Punkte) und DeMarcus Cousins (220 Punkte) spielen auf den großen Positionen.

Die drittbeste Aufstellung der NBA führt Blake Griffin mit 189 Punkten an. Sein Teamkollege DeAndre Jordan schaffte es mit 175 Zählern ebenfalls ins dritte All-NBA-Team. Altmeister Tim Duncan (167 Punkte) bildet zusammen mit Jordan einen imposanten Frontcourt. Abgerundet wird das „All-NBA-Third-Team“ von Klay Thompson (122 Punkte) und Kyrie Irving (112 Punkte).

Erleichterung bei den Hawks, keine schwere Verletzung bei DeMarre Carroll

Beim Small Forward und besten Scorer der Atlanta Hawks in der Postseason wurden keine strukturellen Schäden in seinem linken Knie festgestellt. Sowohl die Röntgenaufnahmen als auch das MRT fielen negativ aus. Carroll hatte sich im vierten Viertel der ersten Partie gegen die Cleveland Cavaliers ohne Einwirkung des Gegners das Knie verdreht.

„Wir werden sehen, wie die Dinge sich in den nächsten 24 Stunden entwickeln“, sagte Hawks-Coach Mike Budenholzer gestern. Ein Einsatz von Carroll heute in Spiel Zwei ist trotz der guten Nachrichten der Ärzte fraglich.

New Orleans interviewt Alvin Gentry

Die New Orleans Pelicans sind scheinbar an der Verpflichtung von Alvin Gentry als ihrem neuen Headcoach interessiert. Verantwortliche der Franchise trafen sich gestern mit dem jetzigen Assistenztrainer der Golden State Warriors.

Die Pelicans hatten in der letzten Woche ihren langjährigen Coach Monty Williams vor die Tür gesetzt. Als heißeste Kandidaten für den Posten gelten bis jetzt Gentry und Tom Thibodeau, der zur Zeit noch bei den Chicago Bulls unter Vertrag ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.