NBA Nacht 10.03.2014

By | März 9, 2014

Der Urlauber ist wieder da und dank großzügiger Mithilfe vom Chef, kam ich während meines USA-Aufenthaltes in den Genuss von drei verschiedenen NBA-Spielen. Ein Bericht über die Eindrücke, Bilder und die erlebten Emotionen  folgt in den kommenden Tagen –  vor allem beim Rückblick auf das Spiel von den Knicks gegen den Mavs kann ich nur Grinsen, aber dazu in den kommenden Tagen mehr.

Nach den erfolgreichen Tipp-Ergebnissen der letzten Wochen und der Möglichkeit mit dem neuen Modus sogar mehr Spiele zu erfassen, bleiben wir dem Modus zunächst treu, halten uns aber offen auch wieder individueller auf die Spiele einzugehen.

Die heutige Nacht startet relativ früh. Die vermeintlichen Top-Spiele um 19 Uhr (Miami-Chicago) und 21.30 Uhr (OKC-Lakers) verlieren durch die Verletzungen von Rose bei Chicago und Bryant bei den Lakers natürlich etwas an Feuer. Und sowohl die Heat, als auch die Thunder sollten sich als Favoriten durchsetzen können. Einen etwas genaueren Blick wollen wir daher auf die folgenden Spiele richten.

Houston Rockets (43-19) – Portland Trail Blazers (42-20)

Die Rockets sind derzeit das heißeste Team der NBA belegten dieses zuletzt mit Siegen über die Miami Heat und die Indiana Pacers. Vor allem das Spiel gegen die Pacers wurde dabei zur Genugtuung. Nachdem sie das erste Aufeinandertreffen noch mit 81-114 im Dezember verloren gelang jetzt die Revanche und auch das Ergebnis näherte sich durch das 112-86 der Klatsche vor zweieinhalb Monaten an. Vier Siege in Folge und 14 Siege aus den letzten 16 Spielen sind die Folge und Houston hat sich mittlerweile auf den 3. Platz vorgekämpft. Mit nur 89 und 86 zugelassenen Punkten war auch die Defensive in den letzten beiden Spielen endlich mal besser, nachdem man in den letzten acht Spielen trotz vieler Siege immer über 100 Punkte kassierte.

Eine ähnliche Defensivleistung würde ihnen auch gegen die Blazers helfen. Diese konnten ihre herausragenden ersten Saisonhälfte in den letzten Wochen nicht bestätigten und mussten den Platz als erster Verfolger der Thunder und Spurs räumen.  Eine schwache Phase von Mitte Januar bis Mitte Februar in der neun von vierzehn Spiele verloren gingen, war dabei hauptverantwortlich für den jüngsten Einbruch. Doch auch in den letzten vier Spielen, von denen nur zwei gewonnen werden konnten, zeigte sich Portland anfällig. Der nun laufende Auswärtstrip in dem fünf Spiele in fremder Halle stattfinden, wird daher sicher zu einem wichtigen Test in der Saison, geht es nach der Niederlage in Dallas, weiter mit Spielen in Houston, Memphis, San Antonio und New Orleans. Der Vorsprung auf Platz 8 scheint auf den ersten Blick noch groß genug, doch die Anfälligkeit war deutlich zu erkennen.

Die Personalsituation ist bei beiden relativ entspannt. Portland bekam Entwarnung und Batums Nase brach nicht im letzten Spiel. Er sollte damit einsatzbereit sein und auch Houston hat alle wichtigen Spieler mit an Bord. Im vierten Aufeinandertreffen gibt es daher für beide keine Ausreden, doch die Rockets zeigen sich derzeit einfach eine ganze Ecke stärker. Ein Auswärtssieg ist die Folge.

Tipp: Spread -6 Houston Rockets – 1,95 bet365.com

Dallas  Mavericks (37-26) – Indiana Pacers (46-16)

Weiter geht es mit den Dallas Mavericks und den Indiana Pacers. Für beide geht es bereits jetzt um die Wurst. Während die Mavs einen hauchdünnen Vorsprung auf die Grizzlies und den neunten Platz halten (1 Niederlage weniger) gilt ähnliches für die Pacers, die durch schwache Ergebnisse in den letzten Wochen mittlerweile genauso viele Niederlagen wie Miami aufzuweisen hat. Die drei Siege mehr halten sie derzeit noch auf dem 1. Platz in der Eastern Conference. Trotzdem scheint sich hier der erwartet heiße Kampf zu entwickeln.

Auch das direkte Duell zwischen den Mavs und Pacers könnte zu einem heißen Kampf werden. Zwar stehen die Pacers bilanztechnisch klar besser da als das Team von Dirk Nowitzki, doch der 103-98 Sieg in dem verrückten Spiel gegen die Blazers sollte den Mavericks, die zuvor drei Spiele in Folge verloren wieder Auftrieb geben. Einfach werden die kommenden Wochen für Dallas nicht und die Konkurrenz im Westen ist groß. Daher zählt selbst ein Duell in das man als vermeintlicher Außenseiter geht, nicht mehr zu den Spielen die man verlieren darf.

Für die Pacers gilt jedoch ähnliches. Zwar gehen sie als Favorit ins Spiel, doch dürfen sie sich jetzt erst recht keine Ausrutscher mehr erlauben, wenn sie den 1. Platz behalten wollen. Turner fügte sich ganz ordentlich ein und die drei Niederlagen in Folge sind sicher nicht seine Schuld. Trotzdem fehlt den Pacers derzeit der „Flow“ im Spiel und die Minikrise muss schnellstmöglich überwunden werden.

Eine gewisse Erfahrung haben die Pacers aber mittlerweile auch was solche Situationen angeht und auch wenn sie noch immer auf Back-Up-Point-Guard CJ Watson verzichten müssen, werden sie sich in Dallas, die bis auf die auf die fraglichen Mekel und Ellington komplett sind, durchsetzen können.

Tipp: Spread -1 Indiana Pacers – 1,91 BetVictor.com

Ein weiteres Spiel was in dieser turbulenten Nacht sicher noch ein wenig aufmerksam verdient hat, ist das Aufeinandertreffen der Suns und der Warriors. In Golden State gilt es für die Suns nicht nur den 7. Platz zu festigen, sondern gleichzeitig den Druck auf die Warriors (Platz 6) zu erhöhen. Beide haben nicht allzu viel Vorsprung auf Platz 8 und 9 und ein Sieg wäre wichtig. Es könnte sich ein offensiver Schlagabtausch entwickeln. Die Warriors scheinen hier auf den ersten Blick der Favorit zu sein, doch das schien bei vielen Gegnern den Suns so. Ihre (Phoenix) Offensive läuft mit knapp 118 Punkten pro Spiel in den letzten vier Begegnungen auch Hochtouren und könnte so für eine böse Überraschung für Curry und Co sorgen. Der Spread von +7,5 macht den Tipp auf Phoenix vielleicht noch ein wenig schmackhafter.

3 thoughts on “NBA Nacht 10.03.2014

  1. Estimation

    Die Houston Rockets spielen doch zuhause !? Bezieht sich auf den letzen Satz „Ein Auswärtsieg ist die Folge“ 🙂

    Reply
  2. Estimation

    Was war das den für eine NBA Nacht ????????????????????

    Da ging ja fast alles schief 😀

    Freu mich für die Bulls, auch wenn ich niemals dran geglaubt hatte das die das Ding gewinnen. LeBron`s Trefferquote wird von Spiel zu Spiel schlechter -> vielleicht kommt er jetzt endlich von seinem hohen Ross und seiner Arroganz runter.

    Schade mit Houston, 1 Punkt hat gefehlt, Phoenix hat gut gekämpft und der +7,5 ging durch 🙂

    Die Pacers enttäuschend, Respekt an Dirk und Co. , hatte ich nicht wirklich auf dem Schirm, dachte die pacers sind abgeklärter…

    Hightlight der Nacht waren für mich die Lakers !!

    Aber aus Tipptechnischer Sicht eine schwarzeeeeeeeeeee Nacht….naja.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.