NBA Nacht 14.04.2014

By | April 13, 2014

Die ersten Entscheidungen sind getroffen. Zum Teil ein wenig überraschend, letztlich aber insgesamt völlig verdient haben sich in der letzten Nacht zwei weitere Teams die Teilnahme an den Playoffs gesichert.

Ein wenig überraschend siegten die Atlanta Hawks gegen die Miami Heat und sicherten sich damit den lange umkämpften 8. Platz in der Eastern Conference. Gleichzeitig sorgten die Hawks mit ihrem Sieg dafür, dass der Kampf um Platz 1 nochmal spannend wird, da die Heat auf den zweiten Platz abrutschten. Sie stehen nun bilanztechnisch gleichauf mit den Pacers, die aber die Führung inne haben.

Das zweite Team was sich gestern die Playoff-Teilnahme sichern konnte kommt aus Dallas. Mit einem Sieg über die Phoenix Suns, konnten sich die Mavs den direkten Vergleich sichern und egal wie die letzten Spiele ausgehen, werden die Suns nicht mehr vorbei ziehen können. Entsprechend könnte es nun zum alles entscheidenden Spiel zwischen Memphis und Phoenix geben. Zwar haben die Suns eine Niederlage mehr, doch bei jeweils nur noch zwei übrig gebliebenen Spielen, könnte auch das direkte Aufeinandertreffen beider Clubs die Entscheidung bringen.

Dieses Spiel findet jedoch erst morgen statt und daher gilt die Konzentration in der heutigen Nacht anderen Begegnungen.

Indiana Pacers (54-26) – Oklahoma City Thunder (58-21)

Während das Duell zwischen Miami und OKC immer besondere Beobachtung bekommt, waren die Medien bisher immer relativ ruhig, wenn es zum Spiel zwischen den Indiana Pacers und den Oklahoma City Thunder kam. Dabei könnten wir hier einen Vorgeschmack auf die Finals in diesem Jahr erleben.

Während Indiana noch immer im Kampf um Platz 1 im Osten steht, haben sich die Thunder den zweiten Platz in der Western Conference gesichert. Die gute Bilanz und vor allem das gute Abschneiden gegen San Antonio (4-0 im direkten Vergleich) macht die Thunder aber durchaus zum Favoriten der Western Conference.

Entsprechend ist klar, dass ein Duell mit den Pacers zum Ende der Playoffs gut möglich wäre, auch wenn Indiana derzeit nicht wirklich in Finals-Form ist. Die Niederlagen nahmen zuletzt kein Ende und der verpasste Sieg im Spiel gegen Miami war letztlich nur die logische Folge der schwachen Form von Hibbert, George und Co.

So haben sie aber kurz vor den Playoffs erneut die Chance, sich mit einem wichtigen Sieg ein wenig Selbstvertrauen zu holen. Der Druck liegt zudem auch auf Seiten der Pacers. Nicht nur, dass sie wieder in Form kommen müssen, auch die Unklarheit bzgl. des ersten Platzes erfordert von Indiana einen Erfolg, wollen sie den so häufig angesprochenen 1. Platz in der Eastern Conference sichern.

Spiel Nummer 1 war eine klare Sache für die Thunder, als sie Anfang Dezember mit 118-94 gewinnen konnten. Auch jetzt scheinen die Vorzeichen für OKC zu sprechen. Zwar ist eine Schonung von Durant und Co. denkbar, aber solche Meldungen wurden bisher nicht bekannt und es scheint als würden de Thunder in Bestbesetzung antreten.

Überraschenderweise ist laut Spread Indiana der Favorit, trotz der durchwachsenen Leistungen. Ich denke man sollte sich gegen den Spread entscheiden und auf die Thunder setzen. Natürlich stehen die Pacers unter Zugzwang und brauchen den Sieg, doch das sagt man nun schon seit Wochen und das Team von Coach Frank Vogel kommt einfach nicht in Fahrt. Die Thunder sind besser drauf und verpassen Indiana den nächsten Rückschlag im Kampf um Platz 1.

Tipp: Spread +2 Oklahoma City Thunder – 1,91 BetVictor.com

New York Kicks (34-45) – Chicago Bulls (47-32)

Das Zittern für die Fans der Knicks hat ein Ende – aber leider das Falsche. Durch den Sieg der Atlanta Hawks in der gestrigen Nacht, erspielte sich Atlanta einen Vorsprung den die Knicks nicht mehr einholen können und sicherten damit die Playoff-Teilnahme. Entsprechend ist das heutige Duell zwischen den Knicks und Bulls auch nur für Chicago von Bedeutung, werden Melo und Co. sicher mehr als genervt sein.

Für die Knicks ist das diesjährige Abschneiden natürlich ein riesige Enttäuschung, nachdem sie mit großen Ambitionen in die Saison gestartet waren. Doch auch jammern hilft nun nicht, sind die Knicks definitiv selbst für die schwache Saison verantwortlich. Nicht nur, dass der Saisonstart völlig in die Hose ging, auch zum Ende der Saison als man dachte, dass sich New York während Atlantas Krise noch fangen würde, wurden die Leistungen nur phasenweise besser und man verspielte immer wieder die Chance mit den Hawks gleich zu ziehen. Die Knicks zogen sogar kurzzeitig an ihnen vorbei, doch verloren anschließend wieder und machten sich damit alle Hoffnung zu Nichte.

Die Bulls-Saison verlief dagegen ein wenig anders. Nachdem man zu Saisonbeginn noch mit Rose und Deng startete blieben die erhofften Leistungen aus und man musste zunächst der Realität ins Auge, dass es nicht so einfach laufen würde. Als sich dann Rose verletzte und Deng getradet wurde, war der Tiefpunkt erreicht und es schien unklar in welche Richtung Chicagos Saison verlaufen wurde.

Dank Coach Thibodeau und einem überragend aufspielenden Noah, der sich sogar kurzzeitig in die MVP-Diskussion einbrachte fing sich Chicago aber und spielte seitdem befreit auf. Eine tolle Aufholjagd sorgte dafür, dass sich die Bulls bis auf Platz 3 vorschoben und das sie nun mit einem Spiel Vorsprung auf die Raptors eine gute Chance haben, diesen Platz sogar zu sichern.

Das Duell mit den Knicks sollte damit nur zur Formsache werden. Die Bulls gewannen die letzten sieben Spiele in Folge und sind motiviert und voller Selbstvertrauen. Die Knicks sind nach dem Playoff-Aus demotiviert und eine Leistungssteigerung ist nicht zu erwarten.

Chicago wird daher kurzen Prozess machen und somit nicht nur den dritten Platz sichern, sondern auch einem möglichen Duell mit den Nets in Runde 1 aus dem Weg gehen.

Tipp: Sieg Chicago Bulls – 1,90 Youwin.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.