NBA Nacht 15.04.2014

By | April 14, 2014

Die reguläre Saison befindet sich auf der Zielgeraden und es bleiben nur noch drei Spieltage um die letzten Positionierungskämpfe auszutragen. Neben der großen Frage wie die Abschusstabelle und somit die erste Runde der Playoffs aussehen wird, ist dabei das wohl interessanteste Thema, welche Teams den Sprung in die Schlussrunde schaffen. Nachdem in den letzten Tagen bereits die Mavs und Hawks ihre Playoffs-Tickets sichern konnten, ist nur noch ein Spot offen um den sich die Memphis Grizzlies und Phoenix Suns streiten.

Als wenn die Macher des Spielplans es geahnt hätte, kommt es in der heutigen Nacht zum direkten Aufeinandertreffen, auf das wir gleich etwas genauer schauen möchten.

Vorher werfen wir noch einen kurzen Blick zurück auf die gestrige Nacht, wo die Pacers einen etwas überraschenden Sieg gegen die Oklahoma City Thunder einfahren konnten. Eine hohe Intensität in der Defensive, aber auch tolles Teamspiel in der Offense bescherte den Pacers einen wichtigen Sieg, der nochmal für Selbstvertrauen sorgen sollte. Etwas überraschend kam hingegen die Niederlage der Chicago Bulls gegen die New York Knicks. Da die Raptors zeitgleich siegreich waren, rutschten die Bulls wieder auf Platz 4 und haben im direkten Vergleich das Nachsehen. Es bleiben jedoch noch zwei Spiele, an denen die Bulls ihre Chance wahrnehmen wollen um wieder auf Platz 3 zu klettern.

Erwähnenswert war zudem sicher das Spiel zwischen den Blazers und den Warriors. Trotz 47 Punkten von Steph Curry, setzten sich die Blazers nach Overtime durch und erhöhten damit nochmal den Druck auf die Houston Rockets, da diese nur eine Niederlage weniger haben. Auch hier könnte sich also nochmal was tun, da die Rockets in der heutigen Nacht gegen die Spurs ran müssen. Es wird also nochmal spannend und von den zehn Spielen der heutigen Nacht gilt unser Augenmerk folgenden Partien:

Houston Rockets (53-27) – San Antonio Spurs (62-18)

Houston braucht und will diesen Sieg gegen die San Antonio Spurs. Während die Rockets sich schon auf ein Duell mit den Portland Trail Blazers in der ersten Playoff-Runde einstellen können, muss noch geklärt werden, wer das Heimrecht hat. Derzeit sieht es besser für Houston aus, die eine Niederlage weniger als die Blazers haben. Sollten sie in der heutigen Nacht gewinnen,  wäre ihnen der 4. Platz nicht mehr zu nehmen und Portland müsste die ersten beiden Spiele in fremder Halle antreten.

Ein Selbstläufer wird dies aber nicht, treffen Howard, Harden und Co. auf das beste Team der Liga, die San Antonio Spurs. Dass Duncan und Co. noch nicht wissen, auf wen sie in der ersten Playoff-Runde treffen werden, wird ihnen sicher egal sein, da die Konzentration zunächst den letzten Spielen der regulären Saison gilt. In der Hoffnung den Rhythmus beizubehalten und ohne Verletzungen durch zu kommen, streben die Spurs daher den 63. Sieg der Saison an.

Obwohl der bisherige Verlauf der Saison wenig Zweifel über die Favoritenstellung lassen sollte, ist auffällig, dass sich die Dominanz von den Spurs größtenteils auf schwache Teams bezieht. So verloren sie beispielsweise alle vier Duelle mit OKC, jeweils ein Spiel gegen die Clippers, Heat und Pacers und ebenfalls drei der bisherigen Duelle gegen die Rockets. Somit scheint sich den Rockets eine Chance zu bieten, da sie genau wissen, wie anfällig die Spurs teilweise sind.

Beim Betrachten der besseren Form ergibt sich kein klarer Favorit. Die Spurs verloren nach ihrer 19 Spiele Siegesserie zwei der letzten fünf Spiele, die Rockets allerdings auch und nachdem beide dabei unter anderem gegen die Wolves verloren, steht ihnen nun wieder ein ernst zu nehmender Gegner und letzter richtiger Test vor den Playoffs gegenüber.

Die Personalsituationen sind relativ entspannt. Howard und Patrick Beverly konnten zuletzt ihre Comebacks feiern und auch Tony Parker war bei den Spurs wieder mit von der Partie.

Somit gibt es keine verletzungsbedingten, wichtigen Ausfälle, doch wer die Spurs kennt weiß, dass es jederzeit möglich ist, dass Popovich seine Star-Spieler schont wie bereits im letzten Duell gegen die Suns.

San Antonio wird nicht um einen Sweep zu verhindern Spieler einsetzen, die Pop normalerweise schonen würde. Houston braucht noch einen Sieg um sich das Heimrecht zu sichern und die Tatsache wieder einen kompletten Kader zu haben und die Fans im Rücken zu haben hilft.

San Antonio tat sich schwer in den ersten drei Begegnungen und auch wenn es einem widerstrebt gegen die Spurs zu tippen, zeigte sie auch gegen OKC, nicht gegen alle Probleme sofort eine Antwort zu haben. Ich denke die Rockets haben genug Motivation und wie bereits bewiesen genug spielerische Mittel um die Spurs zu ärgern. Dies hat den zweiten Sweep gegen die Spurs zur Folge.

Tipp: Sieg  Houston Rockets – 1,70 Youwin

Phoenix Suns (47-33) – Memphis Grizzlies (48-32)

Für die Phoenix Suns könnte die Saison ein bitteres Ende nehmen. So stehen sie zwei Spiele vor Saisonende ein Spiel hinter den Memphis Grizzlies und könnten mit einem Sieg für einen Gleichstand sorgen. Doch die Grizzlies halten den besseren direkten Vergleich und würden auch bei gleicher Bilanz vor den Suns bleiben.

Somit würde ein Sieg der Suns bedeuten, dass die Entscheidung wirklich erst am allerletzten Spieltag getroffen wird, wenn die Grizzlies auf die Mavericks treffen und Phoenix selbst bei den Kings ran muss. Doch bis dahin muss zunächst das heute Spiel gewonnen werden und die Chancen stehen nur bedingt gut.

Die Grizzlies gewannen die ersten drei Begegnungen und zeigten sich zuletzt in toller Form und gewannen vier der letzten fünf Spiele. Dabei konnten sich einen beeindruckenden Sieg über die Miami Heat verbuchen und sich peu a peu an den Suns vorbeischieben.

Diese standen sich nämlich auf der anderen Seite selbst im Weg und verloren die letzten zwei Duelle gegen die Spurs und Mavs. Dabei lagen sie in beiden Spiele weit in Fürhung und hätten vor allem im direkten Duell mit den Mavs einen riesigen Big-Point sammeln können. Doch sie unterlagen mit 98-101 und rutschten damit auf den 9. Platz. Nun bleiben noch zwei Spiele und selbst wenn das heutige Spiel gewonnen wird, sind sie auf fremde Hilfe angewiesen.

So könnte die erste Saison für Rookie-Coach Hornacek trotz der drastischen Verbesserung seiner Mannschaft zur Enttäuschung und die Playoffs verpasst werden, obwohl sie zum Greifen Nahe sind.

Erfreulicherweise gibt es keine Verletzten, so dass beide Teams in Bestbesetzung antreten und wirklich nur die Leistung entscheidet wer nun gewinnt. Ich denke, dass die Grizzlies das Rennen machen werden, da sie einerseits die ersten drei Duelle gewinnen konnten und wesentlicher erfahrener sind. Die heißen Playoff-Fights der letzten Jahre lassen sie wissen worauf es in den wichtigen Spielen ankommt, während die unerfahrenen Suns bereits in den letzten beiden Spielen großen Chancen vergaben.

Memphis sichert sich mit dem Auswärtssieg also den hart erkämpften letzten Playoff-Platz.

Tipp: Spread +3,5 Memphis Grizzlies – 1,91 Titanbet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.