NBA Nacht 27.02.2014

By | Februar 26, 2014

Eine prima Nacht liegt hinter uns, auch wenn der Orlando Tipp etwas Herzschmerz verursacht hat, schließlich verlor Orlando mit 9 und wir hatten uns für +10 entschieden. Wir hoffen, dass ihr Player Wetten auf Vucevic gefunden hattet, da er die erwartete Leistung gebracht hat. Von Sacramento hätte ich nach den vorherigen Spielen gegen Houston einfach mehr erwartet, aber durch den extremen Blitzstart der Rockets gab man auch sehr schnell (erste Viertel: 42-17) und eines der seltsamste Pfiffe gegen Cousins führten zu einer Eskalation, bei der er disqualifiziert wurde. Bei den Spielen der kommenden Nacht ist fast immer viel Vorsicht geboten, da bei fast allen Teams Leistungsträger als „fraglich“ eingestuft sind.

Philadelphia 76ers (17-42) – Orlando Magic (15-42)

Ein Duell der südlichen Abteilung der NBA. Beide Teams sind Universen entfernt von einer positiven Bilanz und dennoch haben sie unterschiedliche Ausgangslagen. Während die 76ers noch immer nach einem Masterplan suchen nachdem sie sich sehr viel mit dem Bynum Trade zerstört hatten, hat Orlando wie schon gestern erwähnt eine solide Basis für die Zukunft falls man jetzt die richtigen Entscheidungen trifft.

Die 76ers haben nun mit Paul George wieder einen durch Verletzungen zerstörten Star geholt. Natürlich wäre er am Ende eine Option um ihn gehen zu lassen und noch mehr Cap zu schaffen, aber die Frage bleibt ob sie nicht erneut zu viel Talent haben gehen lassen. Die aktuelle Saison ist ein Offenbarungseid und die Spieler sollten ein sehr gutes Gedächtnis haben um sich noch an den letzten Sieg zu erinnern.

Orlando muss weiterhin auf Afflalo verzichten, eine offensive Schwächung, die Lamb nicht ausgleichen kann, der bislang eine sehr schwache Saison zeigt. Dafür zeigte O’Quinn zuletzt sehr vielversprechende Ansätze mit zweistelligen Scoring-Werten. Zuverlässig bleibt Vucevic, der eine Double-Double Saison hinlegt und auch Rookie Oladipo scheint immer besser zu werden und auch mit der zusätzlichen Verantwortung zurecht zu kommen. Orlando hat gutes Material, auch wenn hier bei weitem nicht alles Gold ist was glänzt und sie einen extremen auswärts-Loosing-Streak hinlegen. Insgesamt war es auch richtig Glen Davis gehen zu lassen, denn er steht einem Umbau auch eher im Wege. Orlando hat vor allem dank Oladipo und Vucevic alles um gegen die unglaublich schwachen 76ers zu siegen.

Tipp: Sieg Orlando Magic – 1,62 BetVictor.com

Los Angeles Clippers (39-20) – Houston Rockets (39-18)

Fast die gleiche Bilanz und die gleiche Ziele bei diesen zwei Teams. Beide wollen nach oben und haben dafür spektakuläre Trades hinter sich gebracht in den letzten Monaten bzw. Jahren. Dennoch dürfte Houston mit deutlich mehr Ruhe arbeiten können, da in Los Angeles die Presse auf einem anderen Level ist.

Die Clippers haben die Phase ohne Chris Paul extrem gut überstanden, auch dank eines Blake Griffin, der endlich Verantwortung übernommen hat. Was ihnen noch immer fehlt ist Defense und sie bekommen weiterhin Probleme gegen Team wie Spurs oder Memphis, wo hart verteidigt wird. Wir sehen den idealen Weg für die Clippers in den letzten zwei Spielen. Jordan zieht sich etwas aus der Offensivarbeit zurück und konzentriert sich mehr aufs Verteidigen und vor allem Rebounden. Diese Strategie ist richtig für das Team, aber dafür muss ein Jamal Crawford auch genau so spielen wie in den letzten zwei spielen (36 Punkte gegen OKC und 24 Punkte gegen New Orleans).

Damit übernimmt er endlich die Scoring-Verantwortung, die er auch tragen kann bei seinen Fähigkeiten und Jordan wird entlastet, da er offensiv nicht viel mehr kann als Dunkings. Nicht missverstehen, er wird dennoch zweistellig punkten, aber nicht durch kreierte Würfe, sondern FastBreaks und zweite Chancen nach Rebounds, denn genau das ist sein Spiel. Allgemein sind es die Nebendarsteller, von denen mehr kommen muss. Man hofft mit Glen Davis einen Mann geholt zu haben, der von der Bank noch einmal Punkte und vor allem Energie und Physis bringen kann. Das dürfte gelingen und man darf nicht vergessen, dass Doc Rivers den Spieler sehr gut aus Bostoner Zeiten kennt.

Bei Houston dreht sich alles um Offense und genau das wird das Team jede Meisterschaftshoffnung in der Zukunft kosten. Sie können in Spielen auch 120 oder 130 Punkte erzielen, insbesondere wenn die Scoringmaschine Harden ins Laufen kommt, aber sie können ein Team nicht am Scoren hindern. Ihre Bilanz der letzten Wochen sieht auf den ersten Blick stark aus, aber bei genauem Hinsehen war der Spielplan vergleichsweise leicht für solch ein Team. Gegen die einzige Herausforderung, Golden State, gab es eine Niederlage. Bei den Rockets kommt außerdem einfach zu wenig von der Bank.

Tipp: Spread -5 Los Angeles Clippers – 1,91 Bwin.com

Chicago Bulls (30-26) – Golden State Warriors (35-22)

Die Bulls haben uns nicht enttäuscht letzte Nacht. Noah funktionierte als er funktionieren sollte und nutzte das Missmatch aus, das er hatte. Rose ist natürlich raus, aber Butler gilt noch immer als fraglich. Allgemein gilt aber dass wirklich alle funktionieren müssen, denn sonst haben sie nicht die notwendige Tiefe um Spiele zu gewinnen. Das Spiel gegen Atlanta war das perfekte Beispiel mit sieben Spielern, die zweistellig gepunktet haben. In der Starting Five hatten alle mindestens 14 Punkte auf dem Konto. Ihre Defense bleibt weiterhin ihre große Stärke.

Das Problem der Bullst ist: sie treffen mit den Warriors auf ein Team, das genauso gut Teambasketball beherrscht, aber individuell im Moment besser besetzt ist. Lee soll laut Medien auflaufen können, so dass man auch auf dem Center jemanden mit All Star Niveau hätte, aber die Rolle übernahm ja zuletzt Oldie Jermaine O’Neil. Im Moment zeigt er alles was noch immer in ihm steckt und warum er mal ein All Star war. 23 und 13 gegen Brooklyn ließ er 16 Punkte und 10 Rebounds gegen Detroit folgen, einem Team, das unter dem Korb durchaus mithalten kann. Stolze drei Blocks kamen dazu gegen Detroit.

Der Faktor, der hier entscheidet ist tatsächlich O’Neil, denn Curry, Igoudala und die anderen bringen ihren Teil, aber es ist die Tiefe des Warriors Kaders, die so wichtig ist. Mit O’Neil hat man jemanden, der Noah und Boozer Probleme bereiten wird.

Tipp: Sieg Golden State Warriors – 1,65 bet-at-home.de

Für die Risikofreudigen unter euch. Die Nets haben alle Chancen Portland zu besiegen, ob mit Aldridge oder ohne. Eine 2,35 bei Bwin ist da einen kleinen Einsatz wert.

Author: Feda Mecan

Mit Basketball aufgewachsen und schon immer ein Fan. Entscheidend war der WM-Titel Jugoslawiens 1990, den ich als kleiner Jungs noch im Selbigen erlebt habe. Grundsätzlich ein Vertreter von Teambasketball und harter Arbeit auf dem Feld statt Youtube Highlights!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.