Denver Nuggets – Golden State Warriors Serie und Spiel 1

By | April 19, 2013

Denver Nuggets – Golden State WarriorsFür Offensiv-Fans wird Serie zwischen den Denver Nuggets und Golden State Warriors ein absolutes Highlight. So trifft das stärkste Offensiv-Team der Liga, die Denver Nuggets, auf ein weiteres Top-Ten-Offensiv Team der Liga, die Golden State Warriors. Auch wenn beide Mannschaften beim Korbabschluss glänzen können, scheint die Philosophie aber komplett verschieden.

Mit ihrer Schnelligkeit und Energie sind die Nuggets ihren Gegner bisher davon gelaufen. Als beste Offensive der Liga leben sie unter anderem von ihren Fast-Break-Punkten und ihrer beeindruckenden Abschlussstärke am Brett, was sich statistisch sicher durch die vielen einfachen Korbleger belegen lässt. Mit 58 Punkten im Schnitt in der Zone und 20 Fast-Break-Punkten pro Spiel, führen die Nuggets nicht nur diese Statistiken an, denn auch die drittmeisten Assists als Team, beweisen die offensive Klasse der Nuggets. Zu guter Letzt legen sie mit 45 Rebounds pro Spiel als eines der reboundstärksten Teams die Grundlage für ihr schnelles Fastbreak-Spiel und ihre Scoring-Optionen am Brett.

Während die Nuggets sicher versuchen werden, sich diese Vorteile auch gegen die Warriors zu Nutze zu machen, müssen sie gleichzeitig aufpassen nicht ins offene Messer zu laufen. Das Team aus Golden State ist selbst ein starkes Offensiv-Team, das mit Stephen Curry und Klay Thompson zwei der stärksten Shooter der Liga in ihren Reihen hat. Mit seinem NBA-Rekord von 272 verwandelten Dreiern bewies Stephen Curry seine beeindruckende Qualität und schickte gleichzeitig nochmal eine Warnung an die Mannschaft aus Denver.

Für die Mannschaft aus Golden State war der Einzug in die Playoffs schon ein großer Erfolg, sodass sie nun befreit und ohne Druck in den Playoffs aufspielen können. Für Denver geht es aber bereits um etwas mehr. Als drittbestes Team in einer starken Western Conference, wird ihnen der Einzug in den Playoffs nicht reichen und so werden sie alles versuchen um in die zweite Runde zu gelangen. Bitter für das Team von George Karl ist jedoch sicher die Verletzung von Danilo Gallinari, der sich knapp 2 Wochen vor Playoffbeginn das Kreuzband riss und somit für die Playoffs ausfallen wird. Auch Kenneth Faried, der mit seiner Athletik und Energie als Sinnbild für die Spielweise der Nuggets steht, knickte zuletzt um und sein Einsatz in Spiel 1 bleibt fraglich.

Trotz der Verletzungen sind die Nuggets aber immer noch eine sehr starke Mannschaft, die sich als Favorit in dieser Serie sehen und sich letztlich auch entsprechend deutlich durchsetzen werden.

Situation Denver Nuggets (3. Platz: 57 Siege – 25 Niederlagen)

Die 57 Siege, die die Nuggets in dieser Saison erzielten, sind schon ein kleines Ausrufezeichen und beweisen die überragende Arbeit, die George Karl mit seiner Mannschaft leistet. Aus einer Truppe ohne absoluten Superstar, formte Karl eine Mannschaft die seines gleichen sucht und formte Spieler, die sich in ihrer Rolle wohlfühlen und  darin aufgehen. Auch wenn mit Danilo Gallinari der zweitbeste Scorer und einer der stärksten Rebounder ausfallen wird, schien die Mannschaft in den ersten Spielen nach seiner Verletzung gefestigt genug um den Ausfall zum kompensieren.

Die Liste der Spieler die immer mal wieder in die Bresche springen ist lang: Lawson, Chandler, Iguodala, Brewer, Faried oder auch Andre Miller zeigten immer wieder tolle Spiele und konnten sich aufeinander verlassen. Die gute Arbeit in der Defense und die vielen Rebounds haben die Nuggets Faried, McGee, Koufos und Mozgov zu verdanken, die durch ihre gute Arbeit an den Brettern das schnelle Spiel erst ermöglichen.

Die Nuggets als gut geölte Maschinerie freuen sich nun auf die Playoffs um ihre Klasse hier zu beweisen. Die Serie gegen die unerfahrenen Golden State Warriors sollte sie bei ihrem Siegeszug nicht aufhalten und so darf man gespannt sein, wie weit die Offensiv-Kraft die Nuggets tragen kann.

Situation Golden State Warriors (6. Platz: 47 Siege – 35 Niederlagen)

Die Golden State Warriors können völlig befreit aufspielen. Natürlich wollen sie gerne in die zweite Runde einziehen, doch der Druck liegt auf Seiten den Nuggets, die als 3. Platz mit 10 Siegen mehr als die Warriors natürlich die Favoriten sind.

Das befreite Aufspielen sollten den Warriors nach den tollen Verlauf der regulären Saison aber nicht schwer fallen. Nachdem sie gleich zu Beginn der Saison den verletzungsbedingten Verlust von Brandon Rush verkraften mussten und auch Andrew Bogut lange ausfiel, formten die Mannschaft aber einen tollen Zusammenhalt der für viele überraschte Gesichter sorgte. Allen voran Stephen Curry, zeigte eine außerordentliche gute Saison, die er selbst mit seinem Dreier-Rekord krönte. Die gute Mischung aus jungen, hungrigen Spielern und erfahreneren Akteuren, sorgte für ein erfrischendes Auftreten der Truppe von Mark Jackson. Neben Curry setzte sich David Lee ebenfalls häufig in Szene. Mit 56 Double-Doubles setze er sich mit Abstand an die Spitze der Liga und gab den Warriors die nötige Stabilität.

Natürlich machten aber auch andere Spieler in der Mannschaft einige wichtige Schritte nach vorne und lassen die Warriors-Verantwortlich durchaus positiv in die kommenden Playoffs, aber vor allem in die kommenden Jahren blicken. Mit Klay Thompson, Harrison Barnes, Draymond Greene oder Festus Ezeli waren viele junge Spieler Teil der Rotation. Auch wenn Statistiken noch deutlich Raum zu Verbesserung lassen, scheint der Weg der Warriors in die richtige Richtung zu gehen.

Im Duell gegen die Nuggets wird es neben Curry, Lee und Thompson aber vor allem auf die erfahrenden Spieler wie Jack, Landry oder Bogut ankommen und man darf gespannt ob die Warriors die Nuggets mit einer gewissen Leichtigkeit vielleicht ein wenig ärgern können.

X-Faktor: Andre Iguodala

Viele dachten, dass der Forward nach seinem Wechsel aus Philadelphia den Sprung zum Superstar schaffen würde. Doch dies passierte überraschenderweise nicht und Iguodala reihte sich als Rollenspieler in das Team der Nuggets ein. Auch wenn man von ihm sicher etwas mehr erwartet hatte, ist seine Spielweise unglaublich wertvoll und Coach Karl betont immer wieder wie wichtig er für seine Mannschaft ist. Während viele Augen sich auf Ty Lawson und sein Duell mit Stephen Curry richten werden, hat Iguodala sicher hin und wieder die Aufgaben Klay Thompson zu stoppen und gleichzeitig für den einen oder anderen Nadelstich in der Offensive zu setzen.

Kann Iguodala diese Aufgaben erfüllen, wird er zu einer der wichtigsten Waffe der Nuggets und sicher dafür sorgen können, dass der Ausfall Gallinari kaum zu spüren sein wird.

Denver Nuggets – Golden State Warriors Tipp

Denver ist der klare Favorit und konnte bereits in der regulären Saison drei der vier Begegnungen gewinnen. Diese Siege kamen im Schnitt mit knapp 10 Punkten Unterschied und scheinen die Vorzeichen für diese Serie relativ deutlich zu machen.

Die vielen Dreipunktewürfe der Warriors, laden die Nuggets zudem durch die resultierenden weiten Rebounds zum Fastbreak-Spiel ein und sorgen so dafür, dass es sicher nicht einfacher wird. Sollten die Warriors jedoch einmal heiß laufen, scheint die Denver-Defensive nicht gefestigt genug und so wird es zu einem offensiven Schlagabtausch kommen, den die Warriors gewinnen können. Letztlich ist die Mannschaft der Nuggets aber zu kompakt und wohl auch in ihrer Entwicklung einige Schritte weiter, so dass Denver die Serie deutlich gewinnen wird.

Denver Nuggets – Golden State Warriors Spiel 1

Bei allen Spekulationen um einen möglichen Ausgang der Serie, darf man einen enorm wichtigen Vorteil der Nuggets nicht außer Acht lassen. Die unglaubliche Heimbilanz 38 Siegen bei nur 3 Niederlagen macht das Pepsi Center der Nuggets zu einer schier uneinnehmbaren Festung. Einzig die Miami Heat konnten hier einen zählbaren Sieg einfahren, während die zwei Niederlagen gegen die Wolves und Wizards wohl kaum ernst genommen werden können. Somit droht der Mannschaft aus Golden State gleich im ersten Spiel eine mögliche Klatsche und eine Heimmannschaft die angetrieben von ihren Fans das Beste aus sich rausholen wird.

Einzig ein Ausfall von Faried und ein super Tag der Warriors, scheinen der Mannschaft um Stephen Curry eine Chance zu eröffnen. Doch letztlich wäre alles andere als ein klarer Sieg der Nuggets eine große Überraschung.

Tipp: Spread –7,5 Denver Nuggets – 1,93 Betsafe

jetzt wetten