NBA Nacht 09.04.2014

By | April 8, 2014

Der NCAA sei Dank bekamen die NBA-Spieler eine Nacht „off“ um sich von den jüngsten Strapazen der Kämpfe um die Playoff-Platzierungen zu erholen. So nutzten einige Spieler sicher den freien Abend um sich den Nachwuchs anzugucken, wobei mindestens genauso viele wohl auch in der Halle waren und weiter hart gearbeitet haben um in den kommenden, letzten Spielen noch einmal zur Höchstform auflaufen zu können.

Die knappen Situationen verlangen dies auch, stehen die Playoff-Teilnehmer noch immer nicht fest und sind auch die Platzierungen und die damit verbundenen Matches in der ersten Runde noch völlig offen.

Wir haben uns in der heutigen Nacht folgende Spiele rausgesucht.

Miami Heat (53-23) – Brooklyn Nets (42-43)

Nachdem Miami am Sonntagabend noch die Knicks besiegte, geht es nun gegen das andere New Yorker Team, die Brooklyn Nets. Es ist das insgesamt vierte Aufeinandertreffen in dieser Saison und keines ist den Heat in guter Erinnerung geblieben.

Spiel Nummer 1 fand gleich zu Saisonbeginn statt und die Nets setzten sich mit 101-100 durch. Das zweite Spiel verlief dann ähnlich spannend und die Entscheidung fiel erst in der Verlängerung, nach der es letztlich 104-95 für die Nets hieß. Spiel Nummer 3 stand den ersten beiden Duellen dann in Nichts nach. Vor gut einem Monat endete diese Partie mit 96-95 für Brooklyn, sodass sie in der internen Serie 3-0 führen, was bei den Problemen die die Nets im Laufe der Saison hatten, durchaus etwas Besonderes ist.

Die Vorzeichen in diesem Spiel ergeben keinen klaren Favoriten. Miami zeigte sich in den letzten Spielen wieder etwas konstanter und gewannen sechs der letzten acht Spiele, auch wenn die Doppel-Overtime-Niederlage gegen die Wolves sicher nicht nötig war. Coach Spoelstra schont aber immer wieder verschiedene Spieler. Vor allem Wade setzte zuletzt häufiger aus, was die Mannschaft aber alles in allem gut auffing.

Die Nets sind ähnlich gut drauf und gewannen fünf ihrer letzten sechs Spiele. Erfreulicherweise lichtete sich auch das Lazarett ein wenig und Kevin Garnett und Andrei Kirilenko konnten nach einigen Spielen Pause wieder angreifen. Vor allem Garnett wird im Duell gegen die Heat sicher nicht unwichtig. Aus alten Bostoner Zeiten hat er heiße Duelle mit Miami noch im Kopf und wird sich sicher besonders motiviert zeigen.

Letztlich wissen beide, dass es durchaus um einiges geht. Miami will Platz 1 behaupten und sich neben der Krise der Pacers aber auch selbst den ersten Platz verdienen. Die Nets stehen zwar etwas hinter den Bulls und Raptors auf Platz 5, doch auch für sie ist der Zug noch nicht ganz abgefahren und ein wenig Hoffnung auf Platz 3 bleibt.

Auch wenn kein klarer Favorit erkennbar ist, sind die Heat meiner Ansicht nach im Vorteil. Sie spielen zu Hause, zeigten sich zuletzt wieder fokussierter und mit einem 0-4 aus der regulären Saison wollen sie sicher nicht in die Playoffs. Es entwickelt sich ein spannendes Spiel mit dem besseren Ende für LeBron und Co.

Tipp: Spread -7 Miami Heat – 1,91 Bwin.de

Los Angeles Lakers (25 – 52) – Houston Rockets (51-25)

Das vierte und letzte Aufeinandertreffen von den LA Lakers und den Houston Rockets hat für die Playoffs wohl kaum einige Bedeutung, für Lakers Fans hingegen schon. Mit einem Sieg der Rockets würde Los Angeles die schlechteste Bilanz der Franchise-Geschichte einstellen. Beim nüchternen Betrachten der Tatsachen, scheint aber bereits sicher zu sein, dass die Lakers diese Marke erreichen werden.

So gehen die Rockets als haushoher Favorit ins Spiel und sollten keine Probleme haben, die wichtigen Punkte im Kampf um die Endrundenplatzierung mit zu nehmen. Leider bleibt das große Drama aber insgesamt wohl aus. Einerseits ist der Leistungsunterschied zu groß, doch auch die zweite Wiederkehr von Dwight Howard nach LA wird wohl ohne großes Aufsehen von statten gehen. Howard hat mit einer Knöchelverletzung zu kämpfen und kann daher wohl nicht spielen. Gleiches gilt für Patrick Beverly.

Über diese Probleme kann das Team von Coach Mike D’Antoni natürlich nur lachen. Mit Nash, Kobe und Gasol fehlen die drei wichtigsten Spieler. Henry, Kaman und Bazemore erweitern die Verletztenliste. Young und Farmar werden wohl spielen, auch wenn sie angeschlagen sind. Dies belegt, dass die Lakers-Misere auch zum Ende der Saison nicht besser wurde und stets Spieler fehlten. Über 30 verschiedene Starting-Fives bot D’Antoni auf, was ein Sinnbild für das Lakers-Verletztungs-Chaos war.

Die Kritiker sind damit also prinzipiell schnell still gehalten, doch die unfassbar schlechte Defensive und das Fehlen jeglicher Zuordnung lässt die D’Antoni Kritik dann doch immer wieder aufflammen. So werden die Lakers die Saison irgendwie zu Ende bringen und so schnell wie möglich vergessen wollen. Die voraussichtliche Niederlage gegen die Rockets in der heutigen Nacht wird vermutlich dann auch dazu gehören.

Die Rockets konnten sich trotz der Verletzungen nach einer kleinen Niederlagenserie von drei Spielen, wieder erholen und gewannen die letzten beiden Spiele gegen OKC und Denver. Ein machbares Restprogramm, mit allerdings vier Auswärtsspielen lässt ihnen die Chance die Form bis zu den Playoffs nochmal etwas zu steigern und ein Sieg gegen die Lakers sollte dabei helfen.

Houston ist der klare Favorit, wird dieses Spiel gewinnen und sorgt so dafür, dass die Lakers ihren Negativ-Rekord mit den meisten Niederlagen während einer Saison einstellen.

Tipp: Spread -11 Houston Rockets – 1,91 bwin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.